Hilfe für Kinder in Pakistan →

Playmaker Konferenz: Erfolgreicher Auftakt in Düsseldorf

0001 (2).jpg

Sport ist Emotion. Und soziale Verantwortung ist mehr als nur ein Trend.

Unter dem Motto Play. Educate. Empower. fand die erste Playmaker Konferenz in Düsseldorf statt. Gemeinsam mit der Agentur SPIN und der IST-Hochschule war Right To Play als Co-Initiator und -Ausrichter für die Planung und Durchführung der Konferenz verantwortlich. Sie brachte Unternehmen das Thema Sport für Entwicklung näher und zeigte die vielfältigen Vorteile eines Engagements aus Unternehmersicht - soziales Engagement anstelle oder in Ergänzung eines klassischen Sport-Sponsorings.

Mit einer eröffnenden Keynote ging unser Gründer und viermaliger Olympiasieger Johann Olav Koss ins Rennen. Seine inspirierende Rede unter der Überschrift "The Power of Play: Wie Spiel das Leben von Millionen Kindern weltweit verändert und sie zu selbstbestimmten Entscheidungsträgern von morgen werden" gab den Gästen nicht nur einen Einblick in die Arbeit von Right To Play, sie war auch ein spannender Auftakt zu den nachfolgenden Speakern.

Ben Weinberg, Manager Internationale CSR-Projekte des Deutschen Fußball-Bundes sprach über nachhaltige Wirkung im und durch Fußball. Ergänzend präsentierte Janine Ross, Head of Marketing & Business Development der Liverpool Football Club Foundation eine sehr praxisorientierte Darstellung in laufende CSR Engagements im Fußball und erwähnte u.a. die Kooperation zwischen der Liverpool Football Club Foundation und Right To Play.

Experten der IHK, der Beratungsagentur SPIN Sport Innovation und der IST-Hochschule für Management verdeutlichten die Potentiale für Unternehmensengagements. Darüber hinaus gab es spannende Paneldiskussionen, Impulsvorträge und Diskussionsbeiträge von Weischer.Media, Infront Germany, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, sowie der Wirtschaftskanzlei Kirkland & Ellis.

Laengsfeld Playmaker
"Bei Pro-Bono Beratung geht es nicht um Stunden - es geht um echte Wirkung für Menschen."
Alexander Längsfeld, Partner bei Kirkland & Ellis International LLP
Johann Koss Playmaker
"The mindset has already shifted. It already pays of financially for companies to do good things. Each company has to look at what their possibilities are and what they care about."
Johann Olav Koss, Gründer von Right To Play

Am Ende stand fest: Engagements in Sport for Development schaffen ein Win-Win für alle Partner. Unternehmen profitieren dabei sogar mehrfach: Sie nutzen das positive Image des Sports und des sozialen Engagements und erhalten einzigartige Inhalte für die Unternehmenskommunikation. Ein passendes CSR-Engagement bietet aber insbesondere auch Mitarbeitern die Möglichkeit sich über das Kerngeschäft hinaus einzubringen und zu verwirklichen.

Eine zweite Playmaker Konferenz ist für nächstes Jahr vorgesehen.