Transparenz  

Ihr Vertrauen in unsere Arbeit schenkt Kindern und Jugendlichen rund um die Welt ein besseres Leben.

Deswegen möchten wir Sie tran​​​sparent darüber informieren woher unsere Mittel stammen, wie wir sie verwenden und wer unsere Entscheidungsträger sind. Right To Play Deutschland folgt damit der freiwilligen Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und veröffentlicht deren Vorgaben entsprechend.

 
Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Right To Play Deutschland folgt der freiwilligen Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und veröffentlicht deren Vorgaben entsprechend folgender Angaben:


1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr                                                                                                                                          

Right To Play Deutschland gGmbH                                                                                                

Riesstr. 16

80992 München

Tel. + 49 (0)89 2109 4903

E-Mail: info@righttoplay.de


Gründungsjahr: 2014; 2015 Anerkennung der Gemeinnützigkeit


2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

Satzung von Right To Play Deutschland (vom 29.08.2014)

Ziel von Right To Playist es benachteiligten Kindern und Jugendlichen durch Spiel- und Sportprogramme lebenswichtiges Wissen zu vermitteln und so ihre Entwicklung, Bildung, Gesundheit und das friedliche Zusammenleben zu fördern.

Weitere Informationen zu den Wirkungsbereichen von Right To Play Deutschland.


3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Unsere Arbeit ist wegen der Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Jugendhilfe, öffentliches Gesundheitswesen, Wohlfahrtswesen sowie Entwicklungszusammenarbeit und Sport nach dem uns zugegangenen Freistellungsbescheid vom 13.10.2014 des Finanzamts München, Abt. Körperschaften (Steuernummer: 143/237/64264) nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Feststellungsbescheid vom Finanzamt 


4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Geschäftsführung:

Sven Schröder


Mitglieder des Beirats der Gesellschaft:

Kevin Frey, CEO Right To Play International

Johann O. Koss, Gründer Right To Play International

Dennis Lepholtz, CFO Right To Play International


Ehrenamtlich beratender Beirat:

Michael Siefke, Bain Capital Private Equity Beteiligungsberatung GmbH

Jörg Kirchner, Kirkland & Ellis International LLP

Jessica Kastrop, Sportjournalistin

Fatim Kissa-Diekmann, Unternehmerin

Lesley Kyd-Rebenburg, Microsoft Deutschland GmbH

Nicole Moran, Expertin für Entwicklungszusammenarbeit

Florian Weischer, Inhaber Weischer.Media GmbH&Co.KG

Florian Wendelstadt, Geschäftsführender Gesellschafter Caldec Holding GmbH


Rechnungsprüfung: Sonntag & Partner (2015)


5. Tätigkeitsbericht

Aktueller Tätigkeitsbericht Right To Play Deutschland


6. Personalstruktur

Team von Right To Play Deutschland


7. Angaben zur Mittelherkunft (Jahresabschluss 2015)

Aktueller Jahresabschluss und Prüfungsbericht von Right To Play Deutschland

Von den Gesamteinahmen (insgesamt 77.205 EUR) stammten 89,53% von privaten Spendern, 6,48% von Stiftungen, und 4% von Unternehmen.

Im Jahr 2016 (Jahresabschluss und Prüfbericht wird bei Abschluss umgehend veröffentlicht) hatte Right To Play Deutschland auch Einnahmen von öffentlichen Gebern (Auswärtiges Amt).


8. Angaben zur Mittelverwendung (Jahresabschluss 2015)

Aktueller Jahresabschluss und Prüfungsbericht von Right To Play Deutschland

Ausgaben (27.118 EUR): Miete (822 EUR); Bürokosten (1.874 EUR); Reisekosten (16.194 EUR); Buchhaltung und Auditgebühren (2.212 EUR); Bankgebühren (45 EUR); Konferenz- und Seminarausgaben (2.483 EUR).

Die restlichen überschüssigen Mittel (50.087 EUR) wurden zunächst als Reserve für 2016 eingestellt um der im Aufbau befindlichen gemeinnützigen GmbH im ersten Halbjahr 2016 ausreichend Mittel garantieren und zwei hauptamtliche Mitarbeiter einstellen zu können.

In 2016 unterstützte Right To Play Deutschland aus den überschüssigen Mitteln Projekte in Äthiopien, Libanon und Pakistan.


9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Right To Play Deutschland ist eine gemeinnützige GmbH und eine von sieben Länderorganisationen unter dem Dach von Right To Play International.


10. Namen von natürlichen und juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 Prozent des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Im Jahr 2015 erfolgte die Zahlung einer Privatperson, die mehr als 10% des Jahreseinkommens betrug (50,000 EUR). Die Person möchte mit der Spende den Aufbau von Right To Play in Deutschland unterstützen. Im Jahr 2016 erhielt Right To Play keine Zuwendungen, die mehr als 10% des Gesamtbudgets ausmachen.

​​​

  ​​​​​
Act