Friedensförderung

spielende Kinder Durch Spiele lernen Kinder Akzeptanz, Respekt und friedliche Konfliktlösungsmöglichkeiten.

Bild_Peace.jpgEine Milliarde Kinder in unserer Welt leben in Konfliktgebieten. In instabilen Regionen führen wir mit unseren Programmen Kinder und Jugendliche zum Spielen zusammen – unabhängig von ihrer Herkunft, Kultur oder historischen Differenzen.

Das Ziel von Spielen ist nicht, den Gegner zu schlagen, sondern vor allem gut im Team zusammenzuarbeiten. Im Volleyball beispielsweise geht es nicht nur um die Spielpunkte, sondern um die Kommunikation, damit der Ball in der Luft bleibt und über das Netz kommt. Im Anschluss sprechen unsere Coaches mit den Kindern über die Führungs- und Kommunikationskompetenzen, die sie für das Spiel benötigt haben. Zudem reflektieren die Kinder, wie sie die gelernten Fähigkeiten in ihrem Alltag nutzen können.

Viele Kinder wurden durch Konflikte aus ihrer Heimat vertrieben und alte Feinde werden plötzlich neue Nachbarn. Die Kinder zum Spielen zusammenzubringen - sei es auf einem Spielplatz oder in der Schule – ist eine Chance, neue Freundschaften zu knüpfen und nachhaltig Frieden zu fördern.

Lesen Sie mehr in unseren Stories.

    
 
STATEMENTS: von Kindern, Lehrern, Coaches...
Kind das sich die Hände wäscht 
 

Unsere Spiele vermitteln Kindern Wissen über ein gesundes Leben,  z.B. wie sie sich die Hände richtig waschen oder wie sie ein Mückennetz zum Schutz vor Malaria verwenden.

 

Kind das Hände wäscht 
 
Geschlechtergerechtigkeit ist ein transversales Thema, dass wir in allen drei Bereichen (Bildungsqualität, Gesundheitsförderung, Friedensförderung) mittels spielerischen Aktivitäten adressieren. 
Schulkinder  
 

Wir bilden Lehrerinnen und Lehrer aus, wie sie den Lehrstoff kindgerecht vermitteln können. Die Kinder erreichen ihre Lernziele einfacher und mit Spaß. Sie sind motiviert am Unterricht teil zu nehmen.

Act